Wenn ich das Projekt „Familienhörbuch“ mit einem einzigen Wort beschreiben müsste, würde ich „herzerwärmend“ wählen. Ich finde es großartig, wie viele Teamplayer sich mit ihren ganz individuellen Talenten und Interessen dafür einsetzen, dass junge Väter und Mütter die Gelegenheit bekommen, über ein autobiografisches Hörbuch ihren Lebensschatz bergen zu können.

Und was bringe ich selber mit? Unter anderem 30 Jahre Erfahrung als freie Journalistin, 15 Jahre Engagement im ambulanten Hospizdienst und – so wie ich hoffe – immer ein offenes, zugewandtes Ohr für mein Gegenüber.