Ihr Weg zum Hörbuch

Wie können Sie ein Hörbuch aufnehmen?

Mütter und Väter, die mit einer unheilbaren Krankheit und einer lebensverkürzenden Diagnose konfrontiert sind und minderjährige Kinder haben, können sich für die Teilnahme an dem Hörbuchprojekt bewerben. Das bedeutet aber nicht, dass Ihre Erkrankung schon sehr weit fortgeschritten ist oder unmittelbar mit einer massiven Verschlechterung gerechnet werden muss. Bitte kontaktieren Sie uns gern auch dann, wenn Sie das Gefühl haben, noch sehr stabil zu sein. Mit Ihrer ganz persönlichen Lebens-HÖR-Geschichte bringen Sie ein kostbares Zukunftsgeschenk für Ihre Kinder auf den Weg.

Wenn Sie sich für die Aufnahme eines Hörbuches interessieren, ist Dr. med. Kirsten Hüning, Fachärztin für Neurologie, Palliativärztin und Psychoonkologin Ihr Erstkontakt. Sie senden Ihr Anliegen direkt per Mail an Dr. Hüning fhb.huening@posteo.de oder an kontakt@familienhoerbuch.de

Wir schicken Ihnen einen „Basisbogen“ zu, den Sie bitte zeitnah ausgefüllt an uns (Familienhörbuch) und an Dr. med. Kirsten Hüning (Psychoonkologin) zurücksenden. Sobald wir miteinander in Kontakt sind, beginnen wir mit den Vorplanungen Ihres Familienhörbuches.

Was kostet die Aufnahme eines Hörbuchs?

Die Familienhörbücher sind für Familien, die mit einer lebensverkürzenden Diagnose konfrontiert sind, kostenfrei.

Niemand muss Eigenmittel für „sein Familienhörbuch“ mitbringen, denn Angehörige oder Freunde von früheren Teilnehmer:innen haben dafür bereits Spenden gesammelt und der Familienhörbuch gGmbH für ihre Arbeit zur Verfügung gestellt. Um aber auch zukünftige Produktionen zu sichern und weiteren Betroffenen die Möglichkeit zu bieten, ein kostenfreies Hörbuch aufzunehmen, bitten wir alle Teilnehmer:innen und deren Familien, Angehörige und Freunde, ebenfalls Spenden zu sammeln.

Sie haben keinerlei Erfahrungen mit Spenden oder Benefit-Aktionen? Kein Problem! Wir nehmen Sie an die Hand und stehen Ihnen zur Seite. Nehmen Sie mit unserem Fundraising Team Kontakt auf. Ansprechpartnerin ist Sabine Fiedler: sabine.fiedler@familienhoerbuch.de

Die Aufnahme eines Hörbuchs

Sie erzählen Ihre Lebensgeschichte nach und nach, in einzelnen Kapiteln, die Ihnen wichtig sind. Erfahrene Journalist:innen begleiten Sie durch Ihre Lebenserinnerungen.

Ein erfahrenes Team aus Audiobiograf:innen und Sounddesigner:innen, unterstützt Sie beim Erzählen und Fragen. Eine Audiobiograf:in sammelt gemeinsam mit Ihnen die Erinnerungen, Erfahrungen und Geschichten, die in Ihrem Leben wichtig waren oder noch sind, Momente und Erlebnisse, die Sie prägten.

Sie können für Ihre Kinder Geschichten vorlesen, Lieder singen, aus früheren Briefen zitieren, Gedichte vortragen oder Tonmaterial aus Ihrem Leben (Kassettenrecorder/Tonmaterial aus alten Ferienvideos o.ä.) einbringen. Sie suchen Musikstücke aus, die Ihnen wichtig sind, erzählen von Konzerten, Kinofilmen oder den Lieblingssendungen Ihrer Kindheit. Am Ende der Interviewphase erarbeitet die Audiobiograf:in mit Ihnen gemeinsam ein Inhaltsverzeichnis, ein Vor- und ein Nachwort, damit die einzelnen Kapitel Ihres Familienhörbuches, das meist mehrere Stunden dauert, leichter ausgewählt werden können.

Nach den Aufnahmen produzieren wir mit professionellen Sounddesigner:innen aus dem Interview- und Soundmaterial Ihr Hörbuch. So wird Ihr Familienhörbuch sowohl ein sehr persönliches Dokument Ihres Lebens, als auch ein Hörbuch mit Alltags-, Kultur- und Familiengeschichten unserer Zeit.

Ihr fertiges Familienhörbuch erhalten Sie als Audiodateien über einen datengeschützten Transferdienst.

Marcel hat ebenfalls ein Familienhörbuch aufgenommen und beschreibt sehr ausführlich in einem Podcast beim BR seine Erfahrungen mit der Vorbereitung auf die Aufnahmen und die Interviewsituation. Hier können Sie reinhören https://www.br.de/mediathek/podcast/eltern-ohne-filter/marcel-vater-sein-ueber-den-tod-hinaus/1857212

Einen Einblick in die Arbeit unserer Audiobiograf:innen und Soundesigner:innen erhalten Sie in unseren Newslettern November 2021 und Mai 2022. Diese finden Sie hier.

Die Aufnahme eines Hörbuchs in Corona Zeiten

Palliativpatienten, schwer erkrankte Mütter und Väter mit kleinen Kindern, können und sollen nicht warten müssen, bis die Corona-Krise beendet und die Ansteckungsrisiken minimiert sind. Hygieneabstandsregeln können wir auf den verschiedensten Wegen gut einhalten:

  • Interviews für ein Familienhörbuch können ONLINE erstellt werden. Dazu braucht man ein Laptop, ein Mikrofon, eine kleine Software und eine kleine technische Vorbereitung. Außerdem eine stabile Internetverbindung.
  • Wir verfügen über spezielle Mikrofone, die gegebenenfalls vom Pflegeteam auch in für Besucher geschlossene Stationen im Krankenzimmer aufgebaut werden können. In dem Fall können die Interviews über eine W-Lan-Verbindung von einem Nebenraum aufgezeichnet werden.
  • Von Angesicht zu Angesicht mit Hygiene-Abstand an einem geeigneten Ort nach Absprache.

Der Zeitaufwand für die Aufnahme eines Hörbuchs

Den Umfang ihrer Geschichte und somit den Zeitaufwand bestimmen Sie selbst. Ob zwei Stunden, drei ganze Tage oder sechs halbe Tage – ob ONLINE oder im direkten Treffen – wir beraten Sie und suchen gemeinsam mit Ihnen den passenden Ort und Zeitpunkt.

Wir können einen Ihren Lebensumständen angemessenen Zeitaufwand für die Interviews einplanen und die Tonaufzeichnungen im Krankenhaus, im Hospiz oder Zuhause aufzeichnen, wenn Ihre Kräfte keine mehrstündigen Interviews mehr zulassen. Und wenn es daheim zu trubelig ist und Sie keine Ruhe haben, finden wir auch dafür eine Lösung.

Die Audiobiograf:innen

Und wem erzählen Sie Ihr Leben? Unsere Audiobiograf:innen sind professionelle Journalist:innen, die an der Akademie für Palliativmedizin in Bonn unter der Leitung von Prof. Radbruch, Direktor der Palliativklinik Bonn, und Judith Grümmer ausgebildet wurden. Inzwischen hat sich ein deutschlandweites Netz gebildet, das ein hohes Maß an zeitlicher und räumlicher Flexibilität ermöglicht.

Wissenschaftliche Begleitung bei der Aufnahme eines Hörbuchs

Den ins Projekt aufgenommenen Teilnehmer:innen steht während der Projektdauer eine psychologische Krisenintervention zur Verfügung. Somit ist sichergestellt, dass Sie während der Projektarbeit einen professionellen Ansprechpartner oder eine Ansprechpartnerin an Ihrer Seite haben, der oder die Ihre Fragen und Sorgen rund um das Thema Audiobiografie und Kommunikation in der Familie kompetent beantworten kann.

Die wissenschaftliche Begleitung des Familienhörbuch-Projektes dient zum einen der Qualitätssicherung und Entwicklung von Leitlinien audiobiografischen Arbeitens mit Menschen, die eine lebensverkürzende Diagnose erhalten haben. Zum anderen werden Studien vorbereitet, die wissenschaftlich klären, ob das Familienhörbuch die frühverwaisten Kinder bei der Verarbeitung von Krankheits- und Verlusterfahrungen unterstützen kann.

Ziel ist, dass therapiebegleitende Audiobiografie-Arbeit in Zukunft als Präventionsmaßnahme gegen posttraumatische Belastungsstörungen von den Krankenkassen mitgetragen und im deutschen Gesundheitswesen etabliert werden kann.